Maulwurfbekämpfung - gewusst wie den Maulwurf vertreiben

Der Maulwurf ein Leben im Verborgenen

Der Maulwurf

Kleine Plagegeister oder putzig-süße Tierchen? Darin streiten sich die Gärtner und Nicht-Gärtner, Landbesitzer und Nicht-Landbesitzer und Tierfreunde und Nicht-Tierfreunde. Doch eins ist Fakt: Der Maulwurf polarisiert. Auf der einen Seite nützlich und süß anzusehen, auf der anderen Seite wird er auch als Schädling betrachtet. Doch wer ist der Maulwurf, wie lebt er? Nützling oder Schädling? Vertreiben oder behalten? Fragen, denen die nachfolgende Abschnitte auf den Grund gehen werden.

Weitere Infos zum Maulfwurf

Die Vertreibung so klappt es

Die Vertreibung

Der Maulwurf darf nicht getötet, aber wohl vertrieben bzw. vergrämt werden. Wir sehen uns die einzelnen Möglichkeiten der Maulwurfvertreibung, also die Vertreibung mit Geräuschen und die Vertreibung mit Gerüchen genau mit Ihren Vorteilen und Nachteilen an. Des Weiteren stellen wir Ihnen Maulwurffallen vor sagen ihnen ob diese für den Einsatz in der Maulwurfvertreibung geeignet und wirksam sind bzw. ob diese rechtlich eingesetzt werden dürfen.

weitere Infos zur Maulwurfvertreibung

FAQ häufige Fragen zum Thema

FAQ

Der Maulwurf steht unter Naturschutz, darf daher nicht getötet werden. Bei der Maulwurfsvertreibung ergeben sich daraus viele Fragen. Wir versuchen die häufigsten fragen rund um das Thema Maulwürfe zu vertreiben zu beantworten. Des Weiteren ergeben sich häufig Fragestellungen um den richtigen Einsatz der Vertreibungsmittel, sei der richtige Umgang mit Maulwurffallen oder der sachgemäße Einsatz von Buttersäure bei der Maulwurfvertreibung. Gerne können auch Sie ihre Frage hier stellen.

Zu den häufigen Fragen bei der Maulwurfsvertreibung

Rezessionen der Bezugsquellen

  • Am Anfang dachte ich, es gibt eine Geruchsbelästigung. Aber dem war nicht so! Jetzt schon nach 3 Tagen sieht es so aus, als sei der Maulwurf verschwunden. Besser als all die anderen Mittel die ich probierte. Auch von mir eine klare Empfehlung!

    (Quelle: buttersaure24.de)

  • Nach der Inbetriebnahme hat der Maulwurf sich eine Woche lang nicht gerührt. Danach war alles wieder wie vorher. Das Gerät stört ihn nicht mehr und er wühlt munter weiter, selbst an der Stelle an der das Gerät installiert ist. Absoluter Fehlkauf, nie wieder, rausgeschmissenes Geld.

    (Quelle: amazon.de)

Bezugsquellen für die Maulwurfsvertreibung

 

Ist der Maulwurf ein Nützling oder ein Schädling?

Die Frage ist ein zweischneidiges Schwert, die je nach dem eigenen Standpunkt beantwortet werden muss. Da der Maulwurf in seinem bis zu 2.000 Quadratmeter großem Revier weite Teile des Bodens in einer Tiefe bis zu einem Meter, meist jedoch nur bis zu 30 oder 40 Zentimetern, aushöhlt, beeinträchtigt er den Boden. Auf seinen unterirdischen Grab- und Streifzügen kann es passieren, dass er mit seinen Grabschaufeln die Wurzeln von Pflanzen verletzt oder zerstört und somit die Pflanzen eingehen. Dies ist der unschöne Nebeneffekt seiner anstrengenden Grabarbeit.

Maulwurfshügel auf WieseSichtbar unschön obendrein sind die Erdhügel, die er durch den Aushub des Bodens über seinen Gräben hinterlässt. Diese können, für den Menschen, das Bild eines wunderbar gepflegten und glatten Rasens zerstören. Jedoch ist der Maulwurf auf der anderen Seite auch nützlich und ein Indikator für einen gesunden Boden. Durch das Durchziehen des Bodens mit Gräben und Gängen wird der Boden gut durchlüftet und das Erdreich gemischt. Somit hilft er sogar bei der Gartenarbeit und die Bedingungen zum Gedeihen der Pflanzen werden verbessert, da der Boden gut mit Nährstoffen durchsetzt ist.

Ein Maulwurf im Garten bedeutet, dass der Boden nicht zu nass und auch nicht zu sandig ist. Diese beiden Typen von Böden werden von Maulwürfen gemieden. Selbst die Maulwurfshügel auf dem Rasen haben bei genauerer Betrachtung etwas Positives. Das Bild mag nicht jedem gefallen, jedoch handelt es sich bei den Hügeln um Erde von sehr feiner Struktur, die sich wunderbar als Erde zur Zucht von Jungpflanzen eignet. Hässliche Flecken auf dem Rasen entstehen, weil sich der Boden darunter zu sehr verdichtet. Hierbei hilft im normalen Gartenalltag eigentlich nur harken, lüften und vertikutieren. Lebt jedoch unter dem Rasen ein Maulwurf, so nimmt dieser dem Gärtner die Arbeit ab, da er den ganzen Tag nichts anderes zu tun hat, als zu graben und so den Boden aufzulockern.

Des Weiteren vertilgt er als Insektenfresser Schädlinge, die sich sonst an den Pflanzen laben. Auf der Speisekarte stehen Schnecken, Engerlinge, Drahtwürmer, Käfer und Insektenlarven. Besonders lecker sind die Drahtwürmer, die für den Gärtner wiederum ärgerlich sind, weil sie unterirdisch wachsende Pflanzen befallen. Ein Maulwurf im Garten hält auch Wühlmäuse fern, die tatsächlich die Wurzeln der Pflanzen von unten anfressen und zum Absterben bringen. Auf Feldern und Wiesen, die zur Fütterung von Vieh bestell werden, können Maulwurfshügel starke Probleme hervorrufen. Wird die Grassilage mit Erde der Maulwurfshügel gemischt, machen diese das Vieh krank. Ende der 1980er Jahre verursachten Maulwürfe in der Milchwirtschaft in Großbritannien einen Schaden von rund 2,5 Millionen Pfund. Durchzieht ein Maulwurf den Boden eines Sportplatzes mit seinen Gängen, können diese beim Betreten einstürzen und zu Verletzungen der Sportler führen.

Nicht bedroht, aber trotzdem besonders geschützt

europäischer Maulwurf im GrasDer Maulwurf ist vor allem bei vielen Menschen kein gern gesehener Gast. Trotzdem steht er unter einem besonderen Schutz und darf nicht getötet werden. Grundsätzlich sind in Deutschland alle heimischen Säugetiere geschützt. Dies ist in Anlage 1 der Bundesartenschutzverordnung geregelt. Daher ist es verboten, dem Maulwurf nachzustellen, diesen zu fangen, zu verletzen oder zu töten. Wer gegen die Verordnung verstößt und einen Maulwurf fängt, verletzt oder tötet, kann mit einem Bußgeld, je nach Schwere der Tat, von bis zu 50.000 Euro bestraft werden.

In Ausnahmefällen können von der Naturschutzbehörde Genehmigungen zur Umsiedlung oder auch zur Tötung von Maulwürfen erteilt werden. Demzufolge dürfen Maulwürfe aus dem Garten nicht mit Gewalt vertrieben werden. Wenn kein Weg daran vorbeiführt, den Maulwurf vom Grundstück zu verbannen, darf dies nur durch eine vorsichtige Vertreibung, die sogenannte Vergrämung, geschehen. Vergrämung ist ein Begriff aus der Sprache der Jäger, bei der die Tiere mit ökologischen Mitteln aus einem Gebiet vertrieben werden. Es werden Methoden aus der Verhaltensforschung abgeleitet und, in diesem Fall die Maulwürfe, auf natürliche Weise durch den Einsatz von abschreckenden Mitteln vertrieben.

Obwohl Maulwürfe auf der Roten Liste des Bundesamtes für Naturschutz stehen, ist der Bestand der Maulwürfe in Deutschland nicht bedroht oder sogar sehr bedroht. Der Eintrag dieser Tiere ist mit dem Vermerk „häufig“ gekennzeichnet, was für eine gute Population in Deutschland steht. Die Weltnaturschutzorganisation IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources, zu deutsch: Internationale Union zur Bewahrung der Natur und natürlicher Ressourcen) sieht den Bestand der Maulwürfe weltweit auch nicht als problematisch an.

Den Maulwurf vom Grundstück vertreiben

Maulwurf in Hand

Diesem Absatz sei nochmals die Information und Warnung vorausgestellt, dass das Fangen und das Töten der Tiere in Deutschland strafbar ist und mit Bußgeldern bis zu 50.000 Euro geahndet wird. Auch Maulwürfe haben ein Recht auf Leben. Wo sie dieses führen, lässt sich jedoch durch den Menschen beeinflussen. Doch ein Maulwurf lässt sich nicht von jetzt auf gleich aus dem Revier, in dem er sich eingelebt und sein Grabensystem gebaut hat, vertreiben. Diese Aufgabe erfordert einiges an Geduld des Menschen und es muss ein nicht zu unterschätzender, konsequenter Aufwand betrieben werden. Von den drei möglichen Varianten, einen Maulwurf loszuwerden, scheiden zwei von vornherein aus. Das Fangen und das Töten. Bleibt nur die Vertreibung oder präventive Maßnahmen, damit ein Maulwurf gar nicht erst auf die Idee kommt, sein Territorium in Ihrem Garten auszuweiten.

Im Grunde genommen muss ein Maulwurf so lange geärgert werden, bis er sich von selbst dazu entschließt, seine Koffer zu packen und sich ein neues Territorium zu suchen. Dass daraufhin der Maulwurf möglicherweise bei einem der Nachbarn seine unterirdischen Zelte neu aufschlägt, sei dahingestellt. Zur Vertreibung oder Vergrämung, wie es richtig heißen müsste, können sich die Menschen einen Teil seiner besonderen Ausprägungen der Sinne zunutze machen: Riechen und hören.

 

Der Maulwurfskrieg

In Deutschland haben viele Gärtner mit Maulwürfen zu kämpfen. Die ARD hat hierzu eine Doku gemacht die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.

Haben auch Sie Probleme mit Maulwürfen?

Erfahren Sie wie Sie Maulwürfe vertreibenalle legalen Methoden vorgestellt

', 'auto'); ga('send', 'pageview');